21.
Jan.
2016
#

​Enthüllungs-Videos der speziellen Art

Irgendwie gaga, aber bei Kids höchst beliebt: In „Unboxing‟-Filmen werden Päckchen ausgepackt

Was macht euch mehr Spaß: Geschenke zu bekommen oder Geschenke zu machen? Also, bei mir ist es zweiteres, besonders bei Kindern natürlich. Sie dabei zu beobachten, wie sie mit heller Aufregung, gierigen Fingern und leuchtenden Augen die Pakete aufnesteln – verzweifelt vor Ungeduld, wenn nicht sofort alles aufgeht – süß!

Leute, die auf ihren Geburtstagspartys die Geschenke erstmal sammeln und auspacken, wenn die Gäste weg sind, fand ich schon immer Spielverderber. Deshalb bin ich gleich hellhörig geworden, als ich vom Phänomen „Unboxing-Videos‟ erfuhr. Was für ein denkwürdiger Zeitvertreib!

Feierliche Eröffnung von 25 Überraschungseiern

Im Bekanntenkreis sind die Kinder ganz verrückt danach: Youtube-Filmchen, auf denen Kinder oder Erwachsene Päckchen aufreißen, deren Inhalte präsentieren und ausführlich kommentieren. Das gibt es in abertausend Varianten: Da werden Lego-Star-Wars-Imperien enthüllt, Carrera-Bahnen aus ihrer Umhüllung befreit oder auch 25 Überraschungseier hintereinander aufgepult.

Das können Geschenke-Sessions sein, bei denen man vorher noch von einer quäkigen Kinderstimme Omas Gratulationspost vorgelesen bekommt oder auch pures Produkt-Porno mit den drögsten Kommentaren: „Das ist die Playmobil-Kita Sonnenschein. Schaut' mal, was ist denn da drin. Das muss eine Innenwand sein. Und das der Boden. Was haben wir denn hier noch?‟ usw... Die Videos dauern im Schnitt 10 Minuten!!!

„Yay, das ist ja Lemony-GoGo"

Die deutschen Kommentare werden häufig im kumpelhaften Ruhrpott-Akzent vorgetragen, während amerikanische Unboxing-Aktionen von verzückt-hysterischen Frauenstimmen begleitet werden. Sie sind mir deutlich lieber. Wenn schon schrecklich, dann richtig ;-) Hängengeblieben bin ich bei diesem 23-minütigen Youtube-Video: Darin werden 48 Mystery-Packungen voller Num Noms aufgemacht – wow, ein ganzes Supermarktregal! Wer wollte das nicht schon mal. Was sind Num Noms? Keine Ahnung, sie sind klein, pastellfarben, stinken nach Pfirsich oder Vanille und sind absolut „adorable‟! „Oh, welchen Charakter haben wir denn hier? Yay, das ist ja Lemony-GoGo! Schaut, wie süß ihre Schleife aussieht!‟

Wissenschaftliche Studien zum Phänomen

Zum 'runterkommen musste ich mir die Wikipedia-Erklärung zum Phänomen durchlesen und erfuhr, dass bereits vor zehn Jahren das erste mit „unboxing‟ betitelte Video hochgeladen wurde. „Ältere Videos verwendeten Bezeichnungen wie Opening (Öffnen) oder Unpacking (Auspacken, Entpacken) – so zeigte bereits 1992 ein Video eine Person beim Auspacken eines SVHS-Rekorders.‟ Biblische Historie! Außerdem wird das Kuriosum auch wissenschaftlich gewürdigt: Die Unis in Bielefeld, Frankfurt/Main und Berlin (FU) führen seit 2013 eine fächerübergreifende Untersuchung über diese Videos durch.

Marketing-Spezialisten werden ihre eigenen Studien zum Phänomen haben. Freunde einer subtilen Überzeugungsstrategie kommen bei den Filmchen jedenfalls nicht auf ihre Kosten, dafür die Youtuber und ihre Unternehmenspartner sicher umso mehr...


Konversation wird geladen