13.
May.
2016
#

Was uns antreibt

Cornelia Paul ist Spezialistin für Schnittstellen im Leben. Sie erkennt unsere Motive – und zeigt Müttern neue Wege in die Arbeitswelt auf

Elternzeit vorbei – was kommt jetzt? Vor dieser Frage stehen viele Mütter, die nicht zu ihrem alten Arbeitgeber zurückgehen können oder wollen. Dieser Schnitt führt bei vielen zu einer großen Verunsicherung: Ist noch eine Karriere drin? Bin ich als Teilzeitkraft nur eine lahme Ente? Will ich überhaupt so weitermachen wie bisher?

In dieser wichtigen Lebensphase lohnt es sich, professionelle Beratung zu suchen. Denn jetzt können die Weichen noch einmal ganz neu gestellt werden. Eine Spezialistin für Schnittstellen im Leben ist Cornelia Paul aus Hamburg. Als Coach begleitet sie Frauen, die anders arbeiten wollen als bisher.

Saint Iva: Stellen wir uns vor, ich möchte nach der Elternzeit beruflich zu neuen Ufern aufzubrechen, habe aber noch keine klaren Vorstellungen, wohin der Weg gehen soll. Wie kannst du mir helfen?

Cornelia Paul: Coaching ist für alle Frauen interessant, die neu starten: ein Unternehmen gründen, nach der Familienphase in den Beruf zurückkehren, einen neuen Job suchen, kurz: anders arbeiten wollen als bisher.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, über sich selbst zu wissen: Was treibt mich an? Welche Potenziale und Stärken stecken in mir und können angesprochen werden? Dabei nutze ich vor allem ein neues Element im Coaching, die MotivationsPotenzialAnalyse (MPA), die mit den inneren Motiven und Motivationspotenzialen arbeitet.

Wie kann mich diese Analyse meinem Traumjob näher bringen?

C.P.: Die MPA arbeitet mit einem Fragebogen. Mit 108 Fragen ist er in ca. 10 bis 15 Minuten schnell und einfach zu bearbeiten. Die Auswertung zeigt die 26 einzeln gemessenen Motivations-Potenziale, zum Beispiel Kontakt, Distanz, Ordnung, Flexibilität, Vorsicht, Wagnis. Je stärker ein Motiv ist, desto mehr Energie stellt es zur Verfügung, desto mehr zeigt es sich in deinem Leben. Die Auswertung deiner individuellen MPA erläutere ich dir anschließend im gemeinsamen Gespräch. Dabei finden wir gemeinsam heraus, ob der Traumjob, den du dir wünschst und vorstellst, auch Wirklichkeit werden kann. Jedes einzelne Motiv, das in dir angelegt ist, spielt dabei eine Rolle und wird hinterfragt.

Geht es auch darum, einen inneren Schweinehund zu bekämpfen, Altes hinter sich zu lassen, sich zu verändern?

C.P.: So würde ich das nicht ausdrücken. Denn: Einen inneren Schweinehund kann man nicht bekämpfen, den muss man loswerden, indem man ihn findet, erkennt und vertreibt. Wenn ich herausfinde, was mich wirklich antreibt, welche Motive hinter meinem Handeln stecken, dann sehe und spüre ich meinen inneren Schweinehund und kann ihn verscheuchen – das ist doch viel besser als lebenslang einen inneren Schweinehund bekämpfen müssen!

Könntest du ein Beispiel für deine Arbeit skizzieren, zum Beispiel anhand meiner eigenen Kurz-Analyse?

C.P.: Nehmen wir einmal an, du kämst mit folgender Frage zu mir: „Ich möchte mich gern selbstständig machen, weiß aber nicht, ob es das richtige für mich ist.“ Dann starten wir auf jeden Fall mit einer MotivationsPotenzialAnalyse (MPA), denn ich arbeite mit den Motiven und den Motivationspotenzialen, die hinter deinem Handeln stecken. Wir finden gemeinsam heraus, wo deine Handlungsenergie herkommt. Dabei gehen wir jedes Motiv einzeln durch und schauen, wann dieses Motiv angeregt wird.

In deinem konkreten Fall: Deine MPA zeigt ein starkes Vorsichtsmotiv. Daher deine intensiven Überlegungen, ob eine Selbständigkeit zu dir passt. Denn bei dir wirkt sich das Vorsichts-Motiv nicht im Privatleben aus. Du reist viel, packst spontan deine Koffer, die Kinder und dann geht's los. Beruflich sieht das ganz anders aus: da willst du alles genau planen, auf Nummer sicher gehen, das Vorsichts-Motiv wird im Job bei dir ganz stark angeregt. An diesem Punkt setzen wir an, damit deine Jobpläne sich verwirklichen lassen, dass du dich dabei gut und sicher fühlst.

Verändern sich die Motive im Laufe eines Lebens? Gerade nach einem so einschneidenden Erlebnis wie einer Geburt?

C.P.: Nein, die Motive und deren Stärke ändern sich nicht. Aber die Lebensumstände ändern sich. Und damit auch der Zusammenhang, in dem die Motive angesprochen werden. Wenn man ein Kind bekommt, werden Körper und Geist, Arbeit und Freizeit, Tag und Nacht einmal auf den Kopf gestellt. Da verändern sich die Lebensumstände schnell und stark. Das führt automatisch dazu, dass andere Motive angeregt werden als im alten Leben ohne Kinder.

Wenn mir das Ziel erst einmal vor Augen steht – gibst du auch Hilfestellung für die einzelnen Schritte dorthin?

C.P.: Ja, wir erarbeiten gemeinsam einen ganz klaren Handlungsplan. Aber bitte: nicht zu verwechseln mit einem Businessplan! In unserem Handlungplan stehen Dinge, wie zum Beispiel: Lebenslauf aktualisieren, wichtige Telefonate oder Pro-Contra-Listen. Darin steht auch, in welcher Reihenfolge, was anzugehen ist. Damit du vorwärts kommst, die Schrittfolge feststeht, ernsthaft bei der Sache bist und dranbleibst, dranbleibst, dranbleibst ...

Als Mutter muss ich bei meiner Berufswahl die Vereinbarkeit mit dem Familienleben im Blick haben. Hast du Tipps, wie man sich trotz beruflicher Neuorientierung nicht aufreibt oder verzettelt?

C.P.: Das Verzetteln ist die große Gefahr und deshalb ist es ganz wichtig, gemeinsam einen Handlungsplan zu erarbeiten. Der Traumjob muss ja in die Wirklichkeit passen. Die wichtigen Fragen sind also: Welche Arbeitszeit habe ich zur Verfügung? Wer unterstützt mich? Auf welcher finanziellen Basis steht meine Idee? Steht mein Partner und meine Familie hinter mir? Können Freunde mithelfen?

Wie viel Zeit sollte ich für ein solches Coaching bei dir einplanen? Geht es nur persönlich oder auch per Skype?

C.P.: Ein Motiv-Coaching dauert ca. drei bis vier Stunden und ist ein persönliches Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Das ist mir ganz wichtig. Denn der Körper spricht, nicht nur die Stimme. Ein Erstgespräch ist aber per Telefon und/oder Skype möglich.


Ich hoffe, ich konnte euch neugierig auf Cornelias Arbeit machen. Mir hat ihre Kurzanalyse, die hier angerissen wurde, einen ganz neuen Denkansatz gebracht und mich sehr bereichert. Alle weiteren Infos und ihre Kontaktdaten findet ihr unter: Cornelia Paul Coaching

Konversation wird geladen